Ralph Schumacher (Leitung)

Main content

Hinweis: Der folgende Inhalt ist nur in Englisch verfügbar.

Ralph Schumacher

Curriculum Vitae
Ralph Schumacher

Education

Year Education
1985 - 1987 Studies in Philosophy at the University at Hamburg
1987 - 1990 Studies in Philosophy at the Ludwig-Maximilians University Munich, Magister in Philosophy
1990 - 1994 Doctoral Studies in Philosophy at the Ludwig-Maximilians University Munich
1994 Dr. phil. in Philosophy at the Ludwig-Maximilians University Munich
2001 Habilitation in Philosophy at the Humboldt-University Berlin

Positions held

Year Positions held
1992 - 1995 Research Scientist at the Ludwig-Maximilians University Munich
1994 - 1995 Research Scientist at the University of Potsdam
1995 - 2001 Assistant Professor at the Humboldt-University Berlin
2002 Visiting Associate Professor at Princeton University
2002 - 2003 Interim Professorship of Philosophy, University of Essen
2004 In Cooperation with the University for Applied Sciences Brandenburg and Elsbeth Stern Development of a Curriculum for Early Education
2004 In Cooperation with the German Federal Ministry for Education and Science Development of an Expertise on Neuroscience and Education
2005 Visiting Associate Professor at Temple University, Philadelphia
2005 Heading a Project at the German Federal Ministry for Education and Science on the Effects of Music Education on Cognitive Development
2006 Fellow at the Hanse-Institute for Advanced Studies
2006 - 2008 Heading a Project at the German Federal Ministry for Education and Science on the Effects of Music Education on Learning Motivation, Learning Strategies and Social Skills
Since 2007 Research Scientist at the Institute for Behavioural Sciences at the Swiss Federal Institute of Technology Zurich

Areas of Specialization
 

  • Cognitive Development and Learning
  • Research on Learning and Instruction

Broadcasted Lectures

Vom Atom zum Atomkraftwerk. Naturwissenschaften in der Schule. Sendung vom 9. Oktober 2011. Vortragstext als [pdf-Datei].

Chemisches Neuronentraining. Die Gefahren des Gehirndoping. Sendung vom 21. Juni 2009

Latein macht klug. Über Lernirrtümer und ihre Ursachen Sendung vom 11. Januar 2009, SWR2

Das Lernen lernen. Wie lässt sich selbstständiges Lernen fördern? Sendung vom 8. Juni 2008, SWR2

Fehler machen klüger. Wege zu einer neuen Lernstrategie. Sendung vom 20. Mai 2007, SWR2

Pauken wie im Schlaf. Was können wir unbewusst lernen? Sendung vom 25. März 2007, SWR2

Macht Mozart schlau? Sendung vom 9. April 2006, SWR2

Wie viel Hirn verträgt die Schule? Sendung vom 10. April 2005, SWR2

Das transparente Gehirn. Sendung vom 12. Dezember 2004, SWR2.

Das Gehirn und seine Welt. Wahrnehmen und Erkennen als Konstruktionsprozesse. Sendung vom 6. Juni 2004.

Books

Neuroscience and Education. Added Value of Combining Brain Imaging and Behavioral Research. Zeitschrift für Psychologie.
Volume 224 / Number 4 / 2016. Elsbeth Stern, Roland H. Grabner Ralph Schumacher (Editors)

Pauken mit Trompeten. Lassen sich Lernstrategien, Lernmotivation und soziale Kompetenzen durch Musikunterricht fördern? With Articles by Beatrix Bischof, Maike Debus, Franziska Dege, Werner Deutsch, Florian Henk, Lutz Jäncke, Julius Kuhl, Glenn Schellenberg, Nina Schulz, Gudrun Schwarzer, Rudolf Stark, Elsbeth Stern, Ester Thoma, Oliver Vitouch, Sina Wehrum, Marina Wieser. Band 32 der Reihe "Bildungsforschung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, 2009. [pdf]

Macht Mozart schlau? Die Förderung kognitiver Kompetenzen durch Musik. With Articles by Eckart Altenmüller, Werner Deutsch, Lutz Jäncke, Aljoscha Neubauer & Andreas Fink, Gudrun Schwarzer, Maria Spychiger, Elsbeth Stern and Oliver Vitouch. Band 18 der Reihe „Bildungsforschung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, 2007.
See also the Article in Nature, April 13, 2007. [pdf]

Perspectives on Colour Perception. With Articles by Peter Baumann, Justin Broackes, Alex Byrne, Kathrin Glüer-Pagin, Gary Hatfield, David Hilbert, Frank Jackson, Andreas Kemmerling, Nenad Miscevic, Daniel Stoljar, Barry Stroud and Michael Tye. Double Issue of Erkenntnis, Vol. 66 (1 & 2), 2007. [pdf]

Stern, E., Grabner, R., & Schumacher, R. (2005). Lehr-Lern-Forschung und Neurowissenschaften: Erwartungen, Befunde und Forschungsperspektiven. Reihe Bildungsreform Band 13. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). See also the Review of Felix Tretter. In: Gehirn und Geist 3/2006. [pdf / english]

Stern, E., & Schumacher, R. (2004). Lernen im Vorschulalter. Elektronisches Lehrbuch für den Modellstudiengang "Early Education" an der FH Neubrandenburg.

Perception and Reality. From Descartes to the Present. Paderborn 2004 (mentis-Verlag).

 

Articles

Cognitive Science / Philosophy of Mind

Neuroscience and Learning (PDF, 3.6 MB). In Encyclopedia of Educational Theory and Philosophy 2014, 572-574.

Anschlussfähiges Wissen aufbauen: Spiralcurricula für den Physikunterricht (PDF, 301 KB). In PdN PHYSIK in der Schule 3/2017

Buch_Basiswissen_Lehrerbildung_Kap_LERNEN_106-120 (PDF, 90 KB)

Pathways of Conceptual Change: Investigating the Influence of Experimentation Skills on Conceptual Knowledge Development in Early Science Education in CogSci2015

Neurowissenschaften und Lehr-Lernforschung: Welches Wissen trägt zu lernwirksamen Unterricht bei. In DDS-Die Deutsche Schule 2012/4 dds.pdf

Interview zum Thema "Lernen ist das beste Hirndoping". In ETH Life, 4.11.2009

Was heisst es, etwas verstanden zu haben? Menschliches Lernen aus der Sicht der Psychologie. In: Forschung und Lehre 12, 2009, 882 - 883.

Der produktive Umgang mit Fehlern: Fehler als Lerngelegenheit und Orientierungshilfe. In: R. Caspary (ed.), Nur wer Fehler macht, kommt weiter. Wege zu einer neuen Lernkultur. Herder-Verlag (Band 5892), Freiburg, Basel, Wien 2008.

Lerne lieber unbewusst. (together with Elsbeth Stern) In: Gehirn und Geist, Heft 12, 2007, 22 - 27.

Gehirn und Bewusstsein aus philosophischer Sicht. In: Konrad Sandhoff, Wolfgang Donner u.a. (Hg.): Vom Urknall zum Bewusstsein- Selbstorganisation der Materie. Stuttgard 2007 (Georg Thieme Verlag).

The Brain is not Enough. Potentials and Limits in Integrating Neuroscience and Pedagogy. Analyse und Kritik 29, 2007 (Heft 1), S. 38-46. [pdf]

Pauken mit Trompeten. In: Gehirn und Geist, 2006, Heft 10.

Wie viel Gehirnforschung verträgt die Pädagogik? Über die Grenzen der Neurodidaktik. In: Ralf Caspary (Hg.): Lernen und Gehirn. Der Weg zu einer neuen Pädagogik. Freiburg 2006 (Herder spektrum), S. 12 – 22.

Hirnforschung und schulisches Lernen. In: Ulrich Herrmann (Hg.): Neurodidaktik. Grundlagen und Vorschläge für gehirngerechtes Lehren und Lernen. Weinheim und Basel 2006 (Beltz Verlag), S. 87 – 96.

Die prinzipielle Unterbestimmtheit der Hirnforschung im Hinblick auf die Gestaltung schulischen Lernens. In: Dieter Sturma (Hg.): Philosophie und Neurowissenschaften. Frankfurt am Main 2006 (Suhrkamp Verlag). [pdf]

Alles Neuro - oder was?! In: Gehirn & Geist, Heft 10, 2005, 71 – 73.[pdf]

Lernziel: Intelligentes Wissen. (in Cooperation with Elsbeth Stern) In: Universitas, 2004, Heft 2, S. 121 – 134. Reprinted in: T. Hansel (Hg.): Frühe Bildungsprozesse und schulische Anschlußfähigkeit. Reform des frühpädagogischen Bereichs in der Debatte nach PISA. Herbolzheim (Centaurus) 2004, S. 104 – 111.[pdf]

Wie irrational können Personen sein? In: Zeitschrift für philosophische Forschung, Band 56 (2002), Heft 1, S. 22-47.

Rationalität und Intentionalität: Lassen sich Rationalitätsstandards a priori als allgemein verbindlich ausweisen? In: A. Beckermann u. C. Nimtz (Hg.): Argument und Analyse. Akten des 4. Kongresses der Gesellschaft für Analytische Philosophie. Paderborn 2001 (mentis-Verlag), http://www.gap-im-netz.de, S. 407-418

Doch keine Verwirrung über eine Funktion des Bewusstseins. Eine Kritik an Ned Blocks Unterscheidung zwischen phänomenalem Bewusstsein und Zugriffsbewusstsein. In: A. Newen u. K. Vogeley (Hg.): Selbst und Gehirn. Menschliches Selbstbewusstsein und seine neurobiologischen Grundlagen. Paderborn 2000, S. 175-188.

Der Homunkulus-Fehlschluss in der Philosophie des Geistes. Eine Verteidigung des Repräsentationalimus. In: E. Dölling (Hg.): Repräsentation und Interpretation. Berlin 1998, S. 39-60.

Über die Anwendung des Bildbegriffs. In: H. Czap et al. (Hg.): Herausforderungen an die Wissensorganisation. Würzburg 1998, S. 41-52.

Welche Anforderungen muss eine funktionalistische Theorie mentaler Bilder erfüllen? In: Bild, Bildwahrnehmung, Bildverarbeitung. K. Rehkämper u. K. Sachs-Hombach (Hg.), Hamburg 1998, S. 197-208.

Philosophische Theorien mentaler Repräsentation. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Heft 5, 1997, S. 785-815.

Mentale Präsentationen, Wissenstransfer und Wahrnehmung. In: Cognitio Humana - Dynamik des Wissens und der Werte. C. Hubig & H. Poser (Hg.), Leipzig 1996, Bd. 2, 926 - 933

Epistemology / Theories of Perception

Action in perception? Empirical and philosophical arguments against the enactive approach to perception. In: Perception, Vol. 37, 2008, S. 433-445. [pdf]

Do we have to be Realists about Colour in order to be able to attribute Colour Perceptions to other Persons? In: R. Schumacher (Hg.): Perspectives on Colour Perception. With Articles by Peter Baumann, Justin Broackes, Alex Byrne, Kathrin Glüer-Pagin, Gary Hatfield, David Hilbert, Frank Jackson, Andreas Kemmerling, Nenad Miscevic, Daniel Stoljar, Barry Stroud and Michael Tye. Double Issue of Erkenntnis, Vol. 66 (1 & 2), 2007. [pdf]

Was sind Farben? Ein Forschungsbericht über die Wahrnehmung und den Status sekundärer Qualitäten. In: Information Philosophie, Heft 2, 2005, S. 1 – 14.[pdf]

On Attributing Colour Perceptions. In: Experience and Analysis. Proceedings of the 27nd International Wittgenstein Symposium. Kirchberg am Wechsel 2004, S. 338 – 339.[pdf]

Formen des Wahrnehmungsbewusstseins. In: H. J. Sandkühler (Hg.): Selbstrepräsentation in Natur und Kultur. Reihe: Philosophie und Geschichte der Wissenschaften. Frankfurt, New York 2000 (Verlag Peter Lang), S. 37-53.

Blindsight and the Role of the Phenomenal Qualities of Visual Experiences. In: Proceedings of the Twentieth World Congress of Philosophy, Boston 1998.

Visual Perception and Blindsight: The Role of the Phenomenal Qualities. In: Acta Analytica, Vol.20, 1998, S.71-82.

History of Philosophy

Berkeley on Visible Figure and Extension. In: Steve Daniel (Hg.): Reexamining Berkeley´s Philosophy. Toronto 2007 (University of Toronto Press), S. 108-120.

Locke on the Individuation of Sensory Ideas. In: S. Knuuttila (Hg.): Theories of Perception in Medieval and Early Modern Thought. Helsinki, 2007, S. 271-283.

Locke über die Intentionalität sinnlicher Ideen. In: Eibl, K., Hinske, N., Kreimendahl, L. & Neugebauer-Wölk, M. (Hg.): Aufklärung. Interdisziplinäres Jahrbuch zur Erforschung des 18. Jahrhunderts und seiner Wirkungsgeschichte. Hamburg 2006 (Felix Meiner Verlag).

Die kognitive Undurchdringbarkeit optischer Täuschungen. George Berkeleys Theorie visueller Wahrnehmung im Kontext neuerer Ansätze. In: Zeitschrift für Philosophische Forschung, Band 58 (2004), Heft 4.

Repräsentationalismus und Immaterialismus. Ein Überblick über die Forschungsliteratur zu den Theorien George Berkeleys. In: Zeitschrift für Philosophische Forschung, Band 58 (2004), Heft 2, S. 113 – 131

George Berkeley: Kritik des Repräsentationalismus. In: A. Beckermann u. D. Perler (Hg.): Reclams Klassiker der Philosophie heute. Stuttgart 2004 (Philipp Reclam-Verlag), S. 312 – 332

What are the Direct Objects of Sight? Locke on the Molyneux Question. In: Locke-Studies, Vol. 3, 2003, S. 41 – 61. [pdf]

The Content of Experience. Descartes and Malebranche on the Perception of Secondary Qualities. In: R. Schumacher (Hg.): Perception and Reality. From Descartes to the Present (Paderborn 2003) (mentis-Verlag), S. 89-108.

Peirces Rätsel und die Rationalität wahrscheinlichkeitsbasierter Entscheidungen. In: M. L.. Raters u. M. Willaschek (Hg.): Hilary Putnam und die Tradition des Pragmatismus. Festschrift für Hillary Putnam. Frankfurt am Main 2002(Suhrkamp-Verlag) (stw 1567), S. 245-262.

Leibniz und Berkeley über den Unterschied zwischen primären und sekundären Eigenschaften. In: Akten des VII. Internationalen Leibniz-Kongresses. H. Poser (Hg.), Berlin 2001, Bd. III, S. 1173 - 1177

Berkeley über die Wahrnehmung von Dingen und Eigenschaften. In: R. Schumacher (Hg.): Idealismus als Theorie der Repräsentation? Paderborn 2001 (mentis-Verlag), S. 45-78.

Kant und Berkeley über die Idealität des Raumes. In: V. Gerhardt, R.-P. Horstmann, R. Schumacher (Hg): Akten des IX. Internationalen Kant-Kongresses. Berlin/New York 2001 (Verlag Walter de Gruyter), Bd. II, S. 238-248.

 
 
URL der Seite: http://www.educ.ethz.ch/lernzentren/mint-lernzentrum/ueber-das-mint-lernzentrum/mitarbeiter-und-projekte/ralph-schumacher.html
27.02.2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich