PH-Berechnungen mit Taschencomputer (Leitprogramm)

Main content


Autor: Urs Leutenegger und Christian Wittenhorst

Akkordeon. Mit Tab zu Einträgen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.

 

Inhalt und Lernziele

Wer die Funktion "SOLVE" (zum Beispiel aus dem Mathematik-Unterricht) kennt, kann selbst komplexe Gleichungssysteme ohne grossen Aufwand lösen. Diese Möglichkeit eröffnet uns einen neuen, pragmatischen Weg zur Berechnung von pH-Werten in wässrigen Lösungen. Wir gelangen schnell zu quantitativen Aussagen und können selbst das Zusammenspiel mehrerer Gleichgewichtsreaktionen analysieren und verstehen. Auf die Verwendung von bekannten Näherungsformeln kann so weitgehend verzichtet werden. Bei konsequenter Anwendung der hier vermittelten Technik und etwas Übung lassen sich selbst beliebig komplexe Systeme ohne grossen Aufwand analysieren.

Dauer

Fundamentum: 6 Lektionen, Additum: 6 Lektionen

Download

Weitere Informationen zur Unterrichtseiheit

Schultyp, Schulstufe Schwerpunktfachschüler im dritten Jahr des Chemieunterrichts
Entstehung der Unterrichtseinheit Juni 2003
Schlagwörter Autoprotolyse, Wasser, pH-Wert, wässrige Lösungen, mehrprotonige Säuren, Basen, amphotere Stoffe
Sprache deutsch
Letzte Aktualisierung Februar 2009

Erforderliches Vorwissen

Stöchiometrie, Chemisches Gleichgewicht, "Prinzip von Le Châtelier"
Grundlagen der Säure-Base-Chemie: Definition des pH-Wertes und einfache pH-Wert Berechnungen, Autoprotolyse des Wassers, starke und schwache Säuren und Basen, Säure-Base-Reihe, Säure- und Basenkonstanten, einprotonige und mehrprotonige Säuren und Basen.

 
 
URL der Seite: http://www.educ.ethz.ch/unterrichtsmaterialien/chemie/ph-berechnungen-mit-taschencomputer-leitprogramm.html
Sat Jun 24 13:59:10 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich