Testen von Hypothesen (Leitprogramm)

Main content

Autor:
Otto M. Keiser

Akkordeon. Mit Tab zu Einträgen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.

 

Inhalt und Lernziele

Ein Grossverteiler hat im Hinblick auf den bevorstehenden Silvester 100‘000 Knallkörper bei einem neuen Lieferanten eingekauft. Er kann und will es sich nicht leisten, schlechte Qualität anzubieten. Im Kaufvertrag wurde deshalb vereinbart, dass die Sendung höchstens 4% Ausschuss, d.h. höchstens 4000 defekte Exemplare enthalten darf. Gleichzeitig wurde festgehalten, wie die Qualität der Sendung zu testen ist: Der Einkäufer wählt völlig zufällig 200 Exemplare aus und zündet sie. Wenn mehr als 13 Knallkörper nicht explodieren, so darf der Einkäufer die Sendung zurückweisen und braucht nichts zu bezahlen. Ist dieser Test auch genügend scharf für den Einkäufer? Würde er wirklich entdecken, dass die Sendung beispielsweise 8% Ausschuss enthält statt der erlaubten 4%? Um solche Fragen geht es in diesem Leitprogramm, das für das Selbststudium konzipiert ist.

Vorwissen

Grundkenntnisse in der Kombinatorik und Wahrscheinlichkeitsrechnung, Grundfertigkeiten auf einem Taschencomputer

Dauer

Die Arbeit am Leitprogramm kann nach dem 6.,7. oder 8. Kapitel ohne weiteres abgebrochen werden. Kap. 1-6: 10 Lektionen, Kap. 7: 3 Lektionen, Kap. 8: 2 Lektionen.

Download

Weitere Informationen zur Unterrichtseiheit

Schlagwörter Qualitätstest, Computersimulation des Qualitätstests,Wahrscheinlichkeitsrechnung, exakter Test von Fisher, Binomialverteilung, zweiseitiger Vorzeichentest, Computersimulation
Schultyp, Schulstufe Gymnasium
Sprache deutsch
Entstehung der Unterrichtseinheit Juni 1998
 
 
URL der Seite: http://www.educ.ethz.ch/unterrichtsmaterialien/mathematik/testen-von-hypothesen.html
Sat Jun 24 13:59:29 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich