Rutschungen und Murgänge (Stationenlernen)

Main content

Autorin:
Karin Thalmann

Akkordeon. Mit Tab zu Einträgen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.

 

Inhalt und Lernziele

Wie können wir die Vielfalt der in der Natur vorkommenden Landschaftsformen erklären? Tektonische Platten verschoben sich gegeneinander, Gebirge wurden aufgetürmt und Gesteine gebildet, umgewandelt und deformiert. Neben diesen endogenen (aufbauenden) Kräften wirken aber auch exogene (abbauende) Kräfte auf die Erdkruste ein und gestalten so die Erdoberfläche. Erst das Zusammenspiel von endogenen und exogenen Kräften lässt die ausserordentliche Vielfalt der Oberflächenformen entstehen. Die vorliegende Lektion erklärt einen Teil der exogenen Prozesse, nämlich die Massenbewegung durch Rutschungen und Murgänge.

Dauer

1 Lektion

Download

Erforderliches Vorwissen

Die vorliegende Unterrichtslektion ist dem Fach Geografie zuzuordnen. Sie behandelt Themen der Geologie, weshalb sie für Kantonsschüler der 5. Klasse geeignet ist (letztes Jahr vor der Matur). Die Lektion setzt Vorwissen zu endogenen Prozessen voraus. In den vorangehenden Lektionen sollte die Massenbewegung in Festgesteinen (Steinschlag, Felssturz, Bergsturz) behandelt und allenfalls eine Einführungslektion zu Massenbewegungen in unverfestigtem Gestein (Bodenkriechen, Rutschung, Murgang) durchgeführt werden.

Weitere Informationen zur Unterrichtseiheit

Schlagwörter Wettereinflüsse, Massenbewegung, Murgang, Klimaveränderung, Rutschung
Schultyp, Schulstufe Gymnasium, letztes Jahr vor der Matur
Entstehung der Unterrichtseinheit April 2009
Sprache deutsch
Im Unterricht getestet ja
 
 
URL der Seite: http://www.educ.ethz.ch/unterrichtsmaterialien/geographie-umweltlehre/rutschungen-und-murgaenge-stationenlernen.html
27.02.2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich